Chat

In Chaträumen kann man, wie im realen Leben, Leute treffen. Auf Kinder und Jugendliche üben Chats eine besondere Faszination aus, da der Zugang meist uneingeschränkt ist. Sie nehmen den Chatraum als eine Art „erwachsenenfreie Zone“ wahr, in der sie alte Freunde treffen, neue Leute kennenlernen und vielleicht die ersten Flirtversuche unternehmen.

Ein Chatraum ist ein Online-Forum, in dem Leute online plaudern (englisch: „to chat“), also in Echtzeit Mitteilungen austauschen können. Manche Chats sind moderiert, d.h. es gibt Moderatoren, die den Chat überwachen und bei unerwünschtem Verhalten (Aggressivität, Stalking, Hassreden, übertriebene „Anmache“,…) einschreiten. Diese Moderatoren agieren wie eine Art „Chat-Polizei“: Sie können Nutzer vom Chat ausschließen und sind hilfsbereit zur Stelle, wenn Probleme auftauchen.

Instant Messaging ist eine Form von textbasierter Kommunikation in Echtzeit zwischen zwei oder mehreren Leuten aus einer Kontaktliste. Beispiele für solche Programme sind MSN Messenger, Yahoo Messenger, Skype oder ICQ. Instant Messenger haben noch weitere Features, die ihre Popularität bei Kindern und Jugendlichen erhöhen, wie zum Beispiel gratis Internettelefonie, die Möglichkeit, Daten auszutauschen oder per Webcam zu chatten.

Bei Instant-Messaging-Programmen ist die Freundesliste eine Liste von Kontakten, mit denen der Nutzer im Programm online reden kann. Auf dieser Liste kann man sehen, ob Freunde online, offline oder beschäftigt sind und man kann Kontakte blockieren, mit denen man nicht mehr reden möchte.

Mit folgenden Tipps können die Risiken bei der Nutzung von Instant Messenger und Chats minimiert werden:

Themen (new) : 

Chat

Deutsch
Pictogramm: 
surf.png