BIG DATA Kampagne - Ein neues Themendossier ist online : BIG DATA auf Reisen

technology-3086765_1920.jpg

Von der Online-Buchung eines Flugtickets bis zum Check-in im Hotel, überall sind wir von Algorithmen umgeben.

Im Rahmen der Kampagne 2017-2018 mit dem Thema "BIG DATA: wer macht was mit meinen Daten?" möchte BEE SECURE einen Überblick über konkrete Anwendungen von BIG DATA in der Tourismusbranche geben, um einerseits auf nützliche und für den Nutzer hilfreiche Technologien hinzuweisen und andererseits auf Systeme aufmerksam zu machen, die den Reisenden nur dazu anregen mehr Geld auszugeben. Vor diesem Hintergrund wurde das Themendossier "BIG DATA auf Reisen" nun auf der Seite bee-secure.lu veröffentlicht.

Ob im Urlaub oder woanders, BIG DATA ist immer da.

Gezielte Werbung, zweifelhafte Mechanismen und Locktechniken sind Elemente, die dazu beitragen, dass wir unsere persönlichen Daten preisgeben, oft ohne wirklich aufzupassen, auch wenn es um den Urlaub geht.

Tourismus- und andere Werbung ist heutzutage im Netz sehr präsent : Anzeigen auf Webseiten, in sozialen Netzwerken oder im Content von "Influencern". Diese Werbungen sind nicht immer einfach zu identifizieren und meistens mit BIG DATA verbunden.

Beim Thema Reisen müssen wir auch das Thema Buchungen erwähnen. Bei Online-Buchungen ist die Erhebung von Nutzerdaten nämlich ebenso üblich. Das ist gut, wenn es uns erlaubt Angebote zu vergleichen. Aber nicht alle Mechanismen sind wirklich transparent und manchmal ist es schwierig Richtiges und Falsches zu unterscheiden. Warum hat mein Kollege 10% weniger für die gleiche Reise bezahlt als ich? Ist es Zufall oder rührt es daher, dass meine persönlichen Daten von der Buchungsseite gesammelt wurden? Wichtige Fragen, die oft ohne genaue Antwort bleiben.

Die BIG DATA-Technologien sind nützlich, können aber auch Schaden anrichten, zum Beispiel wenn es im Tourismusbereich darum geht, uns dazu anzuregen mehr (Daten, Geld) für eine Leistung auszugeben.

Können wir uns beruhigt zurücklehnen wenn wir erst mal am Urlaubsziel angekommen sind?

Wir sind versucht zu glauben, dass man sich nach der Ankunft erst mal zurücklehnen kann....Wenn wir allerdings das WLAN-Netz nutzen wollen, das in großen Städten oft angeboten wird, ist es sehr wahrscheinlich, dass auch dort unsere Daten erhoben werden, um uns besser kennenzulernen und uns gezielt zugeschnittene Werbung oder Angebote für zukünftige Reisen zu unterbreiten.

Kein Nutzer der neuen Technologien - zu denen auch das Internet gehört - kann BIG DATA entkommen. Sogar wenn Sie nicht mit dem Flugzeug reisen, sondern ein Navigationsgerät in ihrem Auto oder eine Navigationsapp benutzen um sich zurechtzufinden, ja sogar wenn Sie mit öffentlichen Transportmitteln reisen, kann BIG DATA benutzt werden.

Wäre es dann nicht besser das Internet ganz beiseite zu lassen, um während des Urlaubs richtig abschalten zu können? Ist das wirklich möglich? Das ist die Frage. Mehr Informationen finden Sie in unserem Themendossier BIG DATA auf Reisen.

Mehr erfahren:

Foto : pixabay.com