Die Informatik ist auch weiblich: Internationaler Tag der Frauen und Mädchen in den Wissenschaften

Naturwissenschaften – und insbesondere Informatik – gelten traditionell als „Männerdomäne“. Heute, am 11. Februar, ist der „International Day of Women and Girls in Science“, den die UN ausgerufen hat, um darauf hinzuweisen, dass Frauen noch immer nicht gleichberechtigt in den Naturwissenschaften vertreten sind. Weltweit sind nur rund 28 Prozent der Wissenschaftler Frauen, in der EU ist es ein Drittel. Bei den Studierenden sehen die Zahlen etwas besser aus: 38 Prozent Studentinnen gibt es in MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik)-Fächern. Ziel des Tages ist es, gegen Stereotype anzukämpfen und die Leistungen von Frauen in den Naturwissenschaften hervorzuheben1.

Auch bei BEE SECURE sind wir überzeugt, dass Computer und Informatik Themen sind, für die sich alle Menschen begeistern können. In unseren BEE SECURE Schulungen sprechen wir beispielsweise sehr gerne über die hervorragenden Leistungen der Informatikerin Margaret Hamilton. Als Softwareentwicklerin beim MIT programmierte sie die Steuerungssoftware für das Apollo-Raumfahrtprogramm. Ihre Software erkannte einen Fehler der Astronauten und ermöglichte so die erste Mondlandung, die ansonsten hätte abgebrochen werden müssen. Ihr Code war so gut und fehlerfrei, dass er für weitere Raumfahrtmissionen angepasst wurde. Ende des letzten Jahres verlieh US-Präsident Obama Hamilton die Presidential Medal of Freedom. Ebenfalls für die NASA arbeiteten drei Frauen, Dorothy Vaughan, Mary Jackson und  Katherine Johnson, die als Mathematikerinnen und Ingenieurinnen die Flugpläne für die ersten bemannten Raumflüge der USA erstellten. Ihre Geschichte ist aktuell in dem Film „Hidden Figures“ in den Kinos.

Überhaupt wurde die Informatik von einer Frau erfunden: Ada Lovelace entwickelte 1842 den ersten Algorithmus und damit das erste Computerprogramm – für einen Computer, der damals nur auf dem Papier existierte. Sie erkannte als erstes, dass „Rechner“ nicht für mathematische Aufgaben, sondern für eine Vielzahl von Applikationen geeignet waren. Nach Ada Lovelace ist nicht nur eine Programmiersprache benannt, sondern auch ein Preis der britischen „Computer Society“. Jedes Jahr wird Mitte Oktober der „Ada Lovelace Day“ gefeiert, der sehr ähnliche Ziele hat wie der International Day of Women and Girls in Science, nämlich Frauen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik zu fördern.

In Luxemburg gibt es einige Initiativen, die sich speziell an Frauen und Mädchen, die an Informatik interessiert sind, richten. GeekGirlsCarrots organisieren Meet-Ups, Workshops usw., um Frauen in der IT zu vernetzen, in Luxemburg finden regelmäßig Meet-Ups statt. Die Rails Girls Luxembourgorganisieren mehrmals im Jahr Workshops für die Programmiersprache Ruby on Rails und bieten so einen praktischen Einstieg in die Welt des Programmierens. Die Organisation WIDE, Women in Digital Empowerment vernetzt und hilft Frauen in digitalen Berufen. Neben regelmäßigen Treffen werden auch Workshops angeboten.

Zudem gibt es die luxemburgische Hacker Community syn2cat, wo alle Menschen von klein bis groß herzlich willkommen sind, um sich über alle Themen und Praktiken rund um Programmieren, Hacken, IT und Internetkultur mit Gleichgesinnten auszutauschen. Alle interessierten Kinder und junge Menschen sind außerdem Im baseOne Makerspace von BEE CREATIVE im Forum Geessekneppchen herzlich willkommen, sich in angebotenen Workshops oder eigenständig in Robotik, Programmieren, Lasercutten, 3-D Druck, digitaler Musikproduktion und vielem mehr zu versuchen. Neugierig geworden? Dann einfach mal im Makerspace vorbeikommen oder hier Kontakt aufnehmen. Übrigens gibt es in ganz Luxemburg solche und ähnliche Makerspaces, alle Informationen dazu gibt es HIER.

 

Interessante Links:

UNESCO-Seite zum International Day of Women and Girls in Science

Ada Lovelace Day

NASA zu Margaret Hamilton

Femgeeks – Blog zum Thema

GeekGirlsCarrots


WIDE

Rails Girls Luxembourg

syn2cat

BEE CREATIVE

MAKERSPACE.LU

 

 

1 Quellen für die Zahlen: http://www.unesco.org/new/en/unesco/events/prizes-and-celebrations/celebrations/international-days/int-day-of-women-and-girls-in-science/international-day-of-women-and-girls-in-science-2017 & http://www.boeckler.de/61858.htm

Foto: https://en.wikipedia.org/wiki/File:Margaret_Hamilton.gif