Die Story hinter „Phubbing“

stop_phubbing.jpg

Phubbing - ein Trend, der zunimmt“ - so lautete der Titel einer News, die wir vor mehr als zwei Monaten bei BEE SECURE veröffentlicht hatten. Dazu gehörte die Story von Alex Haigh, einem angeblich 23-jährigen Studenten aus dem australischen Melbourne, der die Kampagne „Stop Phubbing“ aus eigener Überzeugung gestartet hat. Als „Phubbing“ bezeichnet Haigh das Verhalten einer Person, die sich lieber mit ihrem Smartphone beschäftigt, als mit ihrem realen Gegenüber.

Weltweit wurde das neu erfundene Wort schnell akzeptiert und zahllose Medien berichteten über Phubbing. Nun wurde aber bekannt, dass die Story um Alex Haigh ein Schwindel ist. Tatsächlich stammen sowohl der Begriff, als auch die Internetseite nicht von einem jungen Studenten, sondern von einer Werbeagentur. Ihr Ziel: Eine virale Kampagne starten, um ein ganz anderes Produkt zu vermarkten: die Neuauflage eines australischen Wörterbuchs. (Quelle: Artikel im „Internet Magazin“).

Ob die Wörterbuch-Werbung ein Erfolg war, sei dahingestellt. Was auf jeden Fall bleibt, ist das Wort „Phubbing“. Auch BEE SECURE wird es nicht aus seinem Glossar streichen, denn auch wenn die Story dahinter erfunden war, so ist das Phänomen doch aktueller denn je.