Im März dreht sich alles um Medienerziehung

medialiteracyweek2019.jpg

Auf Initiative der europäischen Kommission findet vom 18. bis 22. März die erste Ausgabe der "Media Literacy Week" statt. Während des ganzen Monats März finden in diesem Rahmen zahlreiche Veranstaltungen in der ganzen Europäischen Union und auch in Luxemburg statt.

Aufgabe der Medienerziehung ist es, selbstständige, kritischdenkende und verantwortungsbewusste BürgerInnen auszubilden. Diese Fähigkeiten scheinen in einer sich ständig weiterentwickelnden Medienwelt unabdingbar geworden zu sein. Auf die europäische Initiative hin hat Luxemburg sich dazu entschieden, den ganzen Monat der Förderung von Medienerziehung zu widmen. Indem die Organisationen in Luxemburg, die sich mit Medien- und Informationserziehung befassen, in den Vordergrund gerückt werden, hebt der "Mois de l'EMI" (Education aux médias et à l'information) die unterschiedlichen Facetten von Medienerziehung durch bestehende Projekte hervor.

Media literacy week : eine Liste der von BEE SECURE organisierten Aktivitäten

12/03/2019 Ein Privacy Salon findet um 19 Uhr im Level 2 in Bonnevoie statt. Die Gesprächsrunde in englischer Sprache ist dem Thema der Desinformation gewidmet.

26/03/2019 Ein Workshop appelé « Smartphone & co » wird in Zusammenarbeit mit der ASBL ErwuesseBildung organisiert. Auch der deutsche Autor Manfred Theisen leitet einen Workshop.

27/03/2019 Ein Conférence avec Manfred Theisen « Smartphone – kein Problem sondern Chance » findet in Zusammenarbeit mit der ASBL ErwuesseBildung statt. 

28/03/2019 Das Symposium für Spielpädagogik richtet sich an ErzieherInnen und PädagogInnen. Organisé par le SNJ et le CAPEL, la 23Bei der 23. Ausgabe dieser Tagung, organisiert von SNJ und CAPEL, geht es um das Thema Mediennutzung und insbesondere um ihre Möglichkeiten und Grenzen.

Welche Initivativen gibt es auf nationaler Ebene?

Auch viele andere luxemburgische AkteurInnen beteiligen sich am "Mois de l'EMI" und bieten vielfältige Projekte und Initiativen an. BEE SECURE lädt Sie ein, sich die vollständige Liste der AkteurInnen sowie die Beschreibung der Veranstaltungen auf der Website der l’Agence Nationale pour l’Information des Jeunes (ANIJ) anzusehen.

 

Mehr erfahren: