Panda on Tour: Das war der Safer Internet Day 2017!

Am 07. Februar wurde weltweit der Safer Internet Day 2017 zelebriert. Der Safer Internet Day findet alljährlich auf Initiative der Europäischen Union statt mit dem Ziel das Bewusstsein für das Thema "sicheres Internet" zu fördern. Unter dem diesjährigen Motto: "Be the change: Unite for a better Internet" fanden zahlreiche Aktionen und Events statt. Als nationales Safer Internet Center war auch BEE SECURE dabei wieder aktiv beteiligt.

Twitter Tag: "Share Respect" Panda on Tour

Als besondere Aktion schickte BEE SECURE das Panda-Maskottchen der diesjährigen BEE SECURE Kampagne "SHARE RESPECT - Stop Online Hate Speech" als Botschafter gegen Hasskommentare und für ein respektvolles Miteinander im Internet durch Luxemburg. Der Panda "berichtete" den ganzen Tag lang in den sozialen Medien von seinen Erlebnissen auf öffentlichen Plätzen und Besuchen bei BEE SECURE Partnern unter den Hashtags: #bslux und #SID2017. In über insgesamt 47 eigenen Tweets und 4 Facebook-Livestreams zeigte der Panda online wie offline den ganzen Tag Präsenz. Alle Menschen, die dem Panda begegneten waren herzlich eingeladen mit dem Panda ein Selfie zu machen und durch eigenes Verbreiten des Selfies im Internet selber ein Zeichen gegen den Hass und für einen respektvollen Umgang miteinander zu setzen.

Neu: Cybermobbing Erste Hilfe App

Zudem freut sich BEE SECURE sehr darüber, eine "Cybermobbing Erste Hilfe App" für Luxemburg in vier Sprachen (LU, FR, DE, EN) vorstellen zu dürfen, die ab nun kostenlos erhältlich ist für iOS und Android. Dort erhalten betroffene Kinder und Jugendliche Zuspruch von Loris und Lyna in Form von kurzen Videos sowie Tipps und Ratschläge, wie man sich selber erste Hilfe bei Cybermobbing leisten kann und wo man weiter Hilfe finden kann. Die App wurde in freundlicher Zusammenarbeit mit dem deutschen Safer Internet Center klicksafe.de für Luxemburg adaptiert. BEE SECURE bedankt sich besonders bei Alain Eilert sowie Loris und Lyna vom Lycée Michel Rodange Luxemburg (LMRL) für die tatkräftige Unterstützung bei der Videoproduktion. Die Sprache der App stellt sich automatisch basierend auf der Spracheneinstellung des Smartphones ein.

Relaunch der BEE SECURE Stopline Webseite

Die BEE SECURE Stopline Webseite präsentiert sich anlässlich des Safer Internet Days 2017 gestern nun in einem aufgefrischten Design. Auf der BEE SECURE Stopline können illegale bzw. verdächtige Inhalte anonym gemeldet werden.

Neue Publikationen: "Annual Report 2016" und "Lessons Learned"

62% der Gesamtbevölkerung kennen inzwischen BEE SECURE. Der druckfrisch erschienene Jahresbericht 2016 bietet aufschlussreiche Einblicke in die Arbeit, das Wirken und den Erfahrungsschatz von BEE SECURE auf nationaler und internationaler Ebene.

Zum Safer Internet Day wurde auch der aktuelle Bericht über die Erfahrungswerte aus den Schulungen veröffentlicht. Es bestätigt die Wichtigkeit und den Nutzen der inzwischen über 880 jährlichen Schulungen (Schuljahr 2015/16). Viele Kinder und Jugendliche geben zu Beginn der BEE SECURE Schulungen an, sich gut mit dem Internet auszukennen und informiert zu sein. In der Folge ergibt sich jedoch, dass sich die Kenntnisse oftmals auf aktuelle Online-Trends beschränken. Die Schulungen ermöglichen so, die wichtigen technischen Grundverständnisse zu festigen und die jungen Internetnutzer auf die psychologischen und juristischen Aspekte hinzuweisen.

BEE SECURE bedankt sich bei allen Partnern sowie allen Organisationen, Initiativen und (einzelnen) Menschen, die sich national und international für den Safer Internet Day eingesetzt haben!

Eine komplette Liste aller nationaler Aktionen im Rahmen des Safer Internet Days ist HIER zu finden. Mehr zum Safer Internet Day weltweit gibt es HIER.

Noch mehr Fotos, Videos und Reaktionen zum Safer Internet Day 2017 in Luxemburg gibt es auf der BEE SECURE Facebook Präsenz: facebook.com/beesecure und auf Twitter: twitter.com/beesecure (Hashtags #bslux #SID2017)