Safer Internet Forum 2014 in Brüssel

sif_teaser2.jpg

« Growing up digitally » war das Motto des 11. Europäischen Safer Internet Forums, das vom 6. Bis 7. November in Brüssel stattfand. Zwei Tage vorher waren bereits Jugendliche aus allen europäischen Ländern angereist, um beim „Youth Panel“ Ideen zu aktuellen IT-Themen auszutauschen und die bevorstehende Konferenz vorzubereiten. Luxemburg wurde dabei von Loris Laera und Gil Rippinger repräsentiert. Als Schüler der Medienklasse des hauptstädtischen Lycée Michel Rodange drehten sie vor Ort auch gleich eine Fernsehreportage über ihre Teilnahme am Forum. Insgesamt kamen in Brüssel etwa 250 Jugendliche, Pädagogen, Eltern und IT-Spezialisten zusammen.

Auch BEE SECURE war als luxemburgisches Safer Internet Centre dabei und hatte jede Menge Informationsmaterial zur aktuellen Kampagne „Clever klicken“ im Gepäck. Vorgestellt wurden die Ziele und Umsetzung der Kampagne von Nadine Schirtz. Weil die Herausforderungen, welche die neuen Medien für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen mit sich bringen, bei der diesjährigen Konferenz im Mittelpunkt standen, wurden besonders Themen wie kinderfreundliche Apps, Werbung und positive Inhalte besprochen. Eric Krier von BEE SECURE übernahm die Moderation eines Workshops, an dem neben den Jugendlichen auch Dieter Carstensen, Verantwortlicher für „Child Safety“ der LEGO-Gruppe, teilnahm. Neben LEGO waren mit Microsoft, Vodafone, Facebook oder BBC auch andere namhafte Vertreter der Industrie beim Safer Internet Forum dabei. Alle zeigten sich engagiert im Bestreben, das Internet und seine zahlreichen Anwendungen für Kinder benutzerfreundlicher und sicherer zu machen. Nun müssen die vielversprechenden Ideen lediglich in die Tat umgesetzt werden.