THE GLASS ROOM EXPERIENCE – Big Data und das Internet der Dinge interaktiv erleben!

IMG_4508-bis.jpg

In der ersten Juli Woche konnte man im Forum Geeesseknäppchen die Glass Room Experience Ausstellung besuchen. Von dieser Möglichkeit profitierten nicht nur Privatpersonen, sondern auch Schulklassen: fast 200 Schüler besuchten zusammen mit ihren Lehrern die Ausstellung und bekamen von einem Datenschutzexperten eine Einleitung in die Thematik des Internets der Dinge und von Big Data.

Besonders interessant für die Jugendlichen war es zu sehen, wie einfach man Informationen eines RFID Chips von einer Kreditkarte mit einer App auslesen kann. Des Weiteren konnten sie sehen, wie die Technologie der Gesichtserkennung funktioniert und wie man diese austricksen kann.

Die Ausstellung wurde von Tactical Technology und von der Mozilla Foundation konzipiert und fand bereits in Städten wie London oder New York großen Anklang bei den Besuchern. Besucher dieser „kleineren“ Variante in Luxemburg hoben besonders die interaktive Form der Ausstellung hervor. Während des Digital Privacy Salons am Mittwochabend (4. Juli 2018) sowie während der Porte Ouverte am Samstag (7. Juli 2018) wurden die Besucher von zwei sehr erfahrenen Datenschutzexperten empfangen und von ihnen durch die Ausstellung geführt. Die beiden enthusiastischen Kenner der Szene rund um IoT (=Internet of Things) und Big Data konnten den Besuchern mit spannenden Geschichten die Welt hinter der „Bühne“ des Internets näherbringen.

Kinder und Fans von Basteleien kamen ebenfalls auf ihre Kosten: die von BEE SECURE konzipierten Brettspiele Tubes und Panopticon lagen zum Austesten bereit und Tüftler konnten sich eigene Faraday Hüllen fürs Smartphone zusammenstellen.

Jeder Besucher erhielt zum Abschluss das Data Detox Kit. Dieses Kit erlaubt es in acht Etappen Online-Daten zu verringern und einen ausgeglichenen digitalen Lebensstil anzunehmen. Das Kit ist ab sofort erhältlich, mehr Informationen dazu finden sie hier.

Die Ausstellung war also ein voller Erfolg und BEE SECURE bedankt sich bei allen Besuchern und Interessierten für den lebhaften Austausch!