Problematische Handyvideos – wie reagieren?

Problematische Videos, die mit dem Handy aufgezeichnet und danach meist im Internet verbreitet werden, sind zum Beispiel „Happy Slapping“-Aufnahmen (Anzetteln oder Inszenieren von Schlägereien, allein mit dem Ziel, diese zu filmen), peinliche Aufnahmen (z.B. auf der Toilette oder betrunken auf einer Party) von Personen oder „sexy“ Bilder der verflossenen Liebe.

Auch im Internet kursierende erotische oder gewaltverherrlichende Videos sind problematisch. Die meisten Jugendlichen wissen noch nicht einmal, was genau erlaubt ist, und was nicht. Deshalb müssen Erwachsene, haben Sie den Verdacht, dass sich solche Videos auf dem Handy ihres Kindes befinden, offensiv darüber sprechen, um sein Unrechtbewusstsein zu schärfen und es zu einem verantwortungsvollen Umgang mit derlei Inhalt anzuregen. Eltern sollten nicht einfach die Handys ihrer Kinder untersuchen. Sie verletzen dadurch die Privatsphäre ihres Kindes und verlieren sein Vertrauen.

Themen: