Peer-to-Peer (Tauschbörsen)

Peer-to-Peer-Netzwerke (auch P2P geschrieben), ermöglichen es den angeschlossenen Computern, direkt miteinander Dateien auszutauschen. Um Zugang zu einem Peer-to-Peer-Netzwerk zu erhalten, muss man eine entsprechende Software installieren, die es ermöglicht, sich mit anderen Computern zu verbinden, die die gleiche Software benutzen. Dann kann man die eigenen Dateien teilen, und die der anderen Nutzer herunterladen. Solche Tauschbörsen bieten sehr oft illegale Downloads an. Neben den juristischen Konsequenzen muss man sich aber auch vor Schadsoftware in Acht nehmen: Nicht selten verstecken sich Viren in harmlos wirkenden Dateien …