Probleme mit dem Kind besprechen

Den meisten Kindern fällt es sehr schwer, Anfeindungen im Internet nicht persönlich zu nehmen und sich davon zu distanzieren. Irritiert, verängstigt oder überfordert kann ein Kind auch dann sein, wenn es anzügliches oder pornografisches Material zugeschickt bekommt. Ekel- und Schuldgefühle sind normale Abwehr- und Schutzreaktionen. Als Eltern sollten Sie in solch einem Fall das Erlebnis des Kindes ernst nehmen, vorsichtig und ruhig mit ihm darüber sprechen und ihm keinesfalls die Schuld dafür geben. Erklären Sie ihm Ihre Einstellung gegenüber Themen wie Gewalt, Rassismus oder Pornografie.  Dabei sollten Sie deutlich machen, dass das Anschauen von solchen Inhalten kein Ausdruck von „Erwachsensein“ ist, und dass es normal ist, dass grausame Bilder einen ganz schön durcheinander bringen können.