Unerwartete Roamingkosten vermeiden

Wer im Ausland online bleiben möchte, egal ob mit Smartphone, Tablet-PC oder Laptop, sollte nicht vergessen, dass die Surf-Pauschalen nur in den nationalen Netzen gelten. Mobiles Internet im Ausland kostet extra – und zwar nicht wenig. Besondere Vorsicht gilt bei Navigations-Apps. Diese mögen unter Umständen im Heimatland ganz praktisch sein; im Ausland entpuppen sie sich jedoch schnell als Roaming-Kostenfallen.

Wenn Sie auf Nummer Sicher gehen wollen, haben Sie mehrere Möglichkeiten:

  1. Den Datentransfer im Ausland ausschalten…und nur dann wieder einschalten, wenn es unbedingt notwendig ist.

  2. Auf Ihrem Smartphone oder Tablet alle Push-Funktionen der Apps deaktivieren (Benachrichtigungen und automatische Updates), denn auch diese greifen rund um die Uhr auf das Internet zu.

  3. Wenn Ihre Mailbox es erlaubt, können Sie das zulässige Downloadvolumen für Dateien in E-Mails reduzieren (z.B. in Anhängen)

  4. Informieren Sie sich bei Ihrem Provider über mögliche Roamingpauschalen. Bestimmt gibt es günstige Angebote.

  5. Kaufen Sie eine Prepaidkarte Ihres Reiselandes, am besten schon vor Reiseantritt übers Internet. So ersparen Sie sich die zeitraubende Shop-Suche im Ausland und können direkt nach Ihrer Ankunft lossurfen.

Themen: