Cloud Gaming: der neue Trend bei Computerspielen

Was versteht man unter Cloud Gaming?

Cloud12.pngBeim Cloud Gaming unterscheidet man drei Arten zu spielen:

  • Streaming-Spiele: Diese Spiele sind auf Remote-Servern installiert und gehostet und werden von dort aus abgespielt; diese Server berechnen Bild und Ton in Echtzeit, bevor beides direkt über eine Internetverbindung auf Ihren Bildschirm übertragen wird. Vorteil: Für Streaming-Spiele benötigen Sie nicht die neueste Grafikkarte. Das Spielerlebnis hängt von der Qualität der Verbindung ab.
  • Online-Shops für Spiele-Downloads: Sie kaufen eine Lizenz für Ihre Spiele und laden Sie auf Ihre Plattform herunter. Diese Spiele sind häufig mittels digitaler Rechteverwaltung geschützt.
  • Online-Spiele: In diesen Spielen sind Cloud-Funktionen integriert, wie beispielsweise die Datensicherungsverwaltung.

Das Computerspiel hat sich entmaterialisiert. Dieser neue Aspekt ist praktisch: Man muss nicht mehr in ein Geschäft gehen, um das neueste Computerspiel zu bekommen. Cloud Gaming hat Auswirkungen auf die Privatsphäre und die Nutzungsrechte des Inhaltes. In der Cloud ist der gesetzliche Rahmen des Computerspiels unklar, und die Problematik der Eigentumsrechte ist nur schwer zu erfassen.

Welche Auswirkungen hat Cloud Gaming?

Es gibt zahlreiche Auswirkungen für die Verbraucher und alle beteiligten Akteure der Computerspielindustrie (von den ursprünglichen Designern bis hin zu den Endverteilern).

Spiele, die Ihnen nicht mehr wirklich gehören

Der Status des Computerspiels liegt zwischen dem eines artistischen Werkes und dem einer Software, weil es graphische Elemente und Computercode enthält. Das Europäische Parlament hat zwei Richtlinien angenommen, die auf Computerspiele anwendbar sind:

Entsprechend der juristischen Interpretation der Software-Richtlinie betrifft diese Computerspiele, die auf einem bestimmten Träger gekauft wurden und keine ständige Internetverbindung benötigen. In diesem Fall schöpft der erste Verkauf des physischen Trägers die exklusiven Rechte des Herausgebers aus - d.h. Sie können Ihr Spiel weiterverkaufen.

Die Richtlinie zum Copyright betrifft, der Rechtsprechung entsprechend, komplett entmaterialisierte Spiele oder solche, die an einen Internetdienst gebunden sind. Laut dieser Richtlinie dürfen über Downloads verbreitete Computerspiele nicht weiterverkauft werden.

Dies bedeutet, dass eine Verschiebung der Marktkraft der Endverbraucher zu Gunsten der Herausgeber stattfindet, abhängig vom Vertriebsmedium des artistischen Werks. In der Cloud hat der Verbraucher weniger Rechte.

Eine neue Verkaufsstrategie...

Das Computerspiel ist nun auch im Zeitalter des „all connected“ angekommen. Dieser technologische Wandel hat eine Veränderung des Konsumverhaltens mit sich gebracht. Viele Spiele funktionieren nur mit einem Konto, das mit einem Server verbunden ist (zum Beispiel für die Spielfunktionen in Netzwerkspielen oder die digitale Rechteverwaltung – engl. DRM). Wenn ein Herausgeber seine Plattform schließt, verlieren Sie in den meisten Fällen Ihre Spiele.

...die alle Konsumenten betrifft

In Sachen Computerspiele kennen Sie sicher die großen Hersteller. Es besteht ein Markt mit wenig Angebot und viel Nachfrage, abgesehen von kleinen unabhängigen Herausgebern. Meist kaufen Sie Spiele bei den gleichen großen Herausgebern oder Agenturen und verwenden dabei die gleichen Plattformen. Jede dieser Plattformen hat eigene allgemeine Nutzungsbedingungen. Bei Ihrer Wahl sollten Sie die allgemeinen Nutzungsbedingungen lesen, um zu erfahren, welche Ihre Rechte und Pflichten sind.

Wenn das Kostenlose teurer wird als das Zahlungspflichtige: das Freemium-Modell

Die Verkaufsstrategien haben sich mit dem Cloud Gaming und der Smartphone-Revolution weiterentwickelt. Das Freemium-Modell drängt sich als neue Verkaufsreferenz der Herausgeber auf. Freemium ist keine Shareware. Im Falle von Shareware kaufen Sie einmal eine Lizenz. Bei Freemium ist das Spiel kostenlos, aber die Funktionen des Spiels werden schnell zahlungspflichtig. Sie können kostenlos spielen, doch besteht ständig der Anreiz, neue Funktionen hinzuzufügen. Dieses Verkaufsmodell bringt Sie dazu, Vorteile zu kaufen, um ein Spiel zu gewinnen. Hierbei handelt es sich auch um einen opportunistischen Gewinn, weil Sie Funktionen kaufen können, statt auf diese zu warten. Sie können Ihre Punktzahl auch mit der Ihrer Freunde vergleichen (beispielweise bei Candycrush auf Facebook). Das Gefühl eines Wettkampfes entsteht, und Sie haben das Bedürfnis, neue Funktionen zu kaufen, um Ihre Punktzahl zu steigern. Die Kosten, meist in Form von Mikrotransaktionen summieren sich schnell.

 

Cloud Gaming: Sicherheitscheck

Kosten

Wenn Ihre Kinder/Teenager Freemium-Spiele spielen, und dies über Ihre Kreditkarte abgerechnet wird, achten Sie darauf, dass sie nicht (ungewollt) viel Geld ausgeben. Im Idealfall deaktivieren Sie die in-App-Käufe, so dass Transaktionen nicht möglich sind. Konfigurieren Sie auch Ihr Tablet oder Smartphone so, dass Ihr Zugriffscode bei jeder Transaktion verlangt wird und nicht erst nach einer gewissen Zeit.

Persönliche Daten

Um Zugriff auf ein Spiel zu erhalten, müssen Sie persönliche Daten angeben: zum Beispiel Ihre Bankdaten, Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, usw. Im Fall von Hacking kann es zu Datenklau kommen und dies kann dazu führen, dass sich Ihre Informationen im Internet wiederfinden. Darüber hinaus werden all diese Daten vom Herausgeber und seinen Partnern für kommerzielle Zwecke verwendet. Beschränken Sie, soweit es möglich ist, die Angabe Ihrer persönlichen Daten und Gebrauchsinformationen indem Sie die Einstellung Ihres Kontos auf der Plattform konfigurieren.

Zugriff auf Ihre Konten

Vergessen Sie nicht, Ihre Verbindung mit einem Passwort zu sichern, das lang und schwierig zu erraten ist. Zögern Sie nicht, auf Dienste mit Zweifach-Authentifizierung zurückzugreifen, die verschiedene Plattformen anbieten.

Offizielle Plattformen

Wenn Sie Spiele außerhalb von offiziellen Shops kaufen, setzen Sie sich dem Risiko aus, Spiele mit Schadcodes herunterzuladen. Auf offiziellen Onlineshops werden die Spiele mehr oder weniger streng kontrolliert, bevor sie verkauft oder verbreitet werden. Vermeiden Sie auf jeden Fall das Herunterladen von illegalen Kopien von Videospielen. Sie wissen nie, von wem diese Version ist und das Risiko in puncto Informationssicherheit ist immer vorhanden (Trojaner).

Modding und herunterladbare Inhalte

Modding bedeutet die Veränderung oder die Erweiterung bestimmter Aspekte von Computerspielen, um ihr Aussehen oder ihre Leistung zu modifizieren. Das Herunterladen von Mods und zusätzlichen Inhalten kann riskant sein, weil diese Schadcodes enthalten können. Überprüfen Sie immer die Zuverlässigkeit von Mods und ihren zusätzlichen Inhalten auf Foren und hüten Sie sich vor Spielen mit der Erweiterung „.exe“, weil diese Ihr Spiel in Malware verwandeln können. Zudem können bestimmte Mods oder zusätzliche Inhalte im Widerspruch zu allgemeinen Nutzungsbedingungen stehen und ihre Verwendung kann zur Schließung Ihres Kontos führen. Informieren Sie sich, bevor Sie diese installieren.

Flash-Spiele

Kostenlose Seiten, auf denen man Flash-Spiele spielen kann, können in ihren Codes Malware verbergen und angreifbare Geräte infizieren. Die Flash-Plattform ist ein viel verwendeter Träger für das Verbreiten von Malware. Nehmen Sie immer die vorgeschlagenen Updates vor.

 

Cloud Gaming ist praktisch. Behalten Sie jedoch immer die oben aufgeführten Einschränkungen im Hinterkopf.
Gehen Sie beim Gaming auf Nummer sicher mit Clever Cloud.

 

Factsheet zum herunterladen

Gqming.png

PDF iconBEE-SECURE-clevercloud-gaming_DE.pdf