„Linking Luxembourg“ gegen Hassreden im Netz

Linkin_lux.png

In den Räumlichkeiten des Service National de la Jeunesse wurde am 8. Dezember 2015 das Projekt „Linking Luxembourg“ vor der versammelten Presse vorgestellt. In Zusammenarbeit mit der ASTI asbl (Association de Soutine aux Travailleurs Immigrés), der „No Hate Speech“ Bewegung des Council of Europe und mit der Unterstützung des Service National de la Jeunesse haben sich einige Freiwillige dazu entschieden, der Ausländerfeindlichkeit und den Fehlinformationen entgegenzuwirken.

Vor allem in den sozialen Netzwerken erscheinen aktuell immer häufiger Kommentare, die sich gegen Ausländer, Grenzgänger, Flüchtlinge und andere Gruppen richten. Die Inhalte dieser Hassbotschaften sind oft gespickt mit Falschinformationen, Vorurteilen und Ängsten.

Linking Luxembourg“ setzt sich zum Ziel, solchen Hassbotschaften entgegenzutreten, indem man den Menschen die Möglichkeit anbietet, entsprechend darauf zu reagieren.

Weitere Informationen gibt es auf der Webseite www.linkingluxembourg.lu.