Filterfunktion für Kinder

Wer ohne spezielle Kindersuchmaschinen auskommen will, kann auf die eingebauten Filterfunktionen von großen Suchmaschinen wie Google, Bing oder Yahoo! zurückgreifen. Bei Google heißt dieser Filter „Safer Search“ und lässt sich unter dem Symbol „Einstellungen“ aktivieren. Bei Yahoo! und Bing kann man sich – ebenfalls unter „Einstellungen“ – einen Familienfilter nach eigenen Bedürfnissen konfigurieren. Die Suchmaschinenfilter konzentrieren sich in erster Linie darauf, pornografisches Material auszusortieren. Ihr Nachteil besteht darin, dass sie schnell und relativ leicht von Kindern deaktiviert werden können. Außerdem arbeiten sie – wie alle Filter – nicht hundertprozentig zuverlässig.