Helpline Stopline

Aktuelle Betrugsmasche: Vorsicht bei Microsoft-Anrufen

Mann mit Brille sitzt an einem Tisch mit Laptop und schaut auf sein Smartphone
unsplash.com

Die BEE SECURE Helpline 8002 1234 weist auf eine aktuelle Betrugsmasche hin, die vermehrt aufgefallen ist. Hierbei rufen Betrüger an und geben sich als Microsoft Mitarbeiter aus.

Wie sieht diese Betrugsmasche aus?

Die Betrüger rufen die Zielpersonen an und geben sich als Microsoft Mitarbeiter aus. Sie behaupten, dass der Computer zahlreiche Viren bzw. Systemfehlermeldungen aufweist und um diese dann löschen zu können, seien sie auf die sofortige Kooperation mit der Zielperson angewiesen.

Konkret fordern sie die Zielperson auf, eine Fernwartungssoftware (Supremeo / AnyDesk) runterzuladen und den Fern-Zugriff auf ihren PC zu autorisieren. Falls die Zielperson dieser Anweisung Folge leistet, eröffnet sich für die Betrüger die Möglichkeit komplexe und umfassende Betrugsmaschen zu realisieren, d.h. Datendiebstahl, Identitätsdiebstahl, Spyware- Malwareinstallation, Erpressung, kommerzieller Betrug etc. Im weiteren Schritt fordern die Anrufer die Zielperson auf, eine Zahlung für die getätigte Dienstleistung (Löschen der Viren/Systemfehlern) zu tätigen. Dabei wird als Zahlungsempfänger die Firma „WebTec LLC“ figuriert.

BEE SECURE rät

Betrugsmaschen dieser Art existieren schon länger und treten in immer neuen Varianten auf. Es gilt also grundsätzlich, vorsichtig zu bleiben und nicht reflexartig jeden Anruf einer unbekannten Nummer anzunehmen. Gerade bei Nummern mit unbekannten Vorwahlen ist Zurückhaltung geboten. Wer sich unsicher ist, weil vielleicht Bekannte oder Verwandte im Urlaub sind, kann die Nummer einfach in einer Internet-Recherche suchen und dann entscheiden, ob er zurückruft. Die Nummer eines Krankenhauses z.B. sollte ohne Probleme zu finden sein. Zudem sollte man stets kritisch mit Angaben/Behauptungen von unbekannten Anrufern umgehen, sich nicht unter Druck setzen lassen und sich in Ruhe bei unabhängigen Dritten bzw. vertrauenswürdigen Quellen informieren, bevor man überhaupt in Erwägung zieht, auf etwaig geforderte Handlungen einzugehen.

Falls man bereits Opfer einer solchen Betrugsmasche wurde, können folgende Schritte zur Entfernung der schädlichen Software befolgt werden:

  1. Alle Daten auf eine externe Festplatte kopieren.
  2. Den Computer völlig löschen (Einstellungen > Update & Sicherheit > Zurücksetzen).
  3. Daten können dann wieder von der Festplatte zurück auf den Computer kopiert werden.
  4. Alle Passwörter ändern, die automatisch im Browser gespeichert wurden.

Welche Anlaufstellen gibt es?

  • BEE SECURE Helpline: Falls sie sich nicht sicher sind, wie Sie vorgehen sollen, können Sie sich direkt an die BEE SECURE Helpline unter der Nummer 8002 1234 wenden. Hier erhalten Sie eine vertrauliche und kostenlose Beratung.
  • SIX Payment Services (Europe) S.A., Falls bei der Transaktion eine Kreditkarte benutzt wurde, sollten Sie diese sperren lassen. In Luxemburg gilt es sich die Nummer +352 49 10 10 zu merken. Auf dieser Telefonnummer können sie rund um die Uhr ihre Kreditkarten blockieren und eine Operation eventuell annullieren lassen.
  • Polizei: Erstatten Sie Anzeige und bewahren Sie so andere Personen vor dem gleichen Schicksal.

Die Akteure hinter BEE SECURE

Initiiert von :

Logo partenaire

Durchgeführt von:

Logo partenaire Logo partenaire

In Partnerschaft mit:

Logo partenaire Logo partenaire Logo partenaire

Kofinanziert von:

Logo partenaire