Helpline Stopline

Mehr Schutz für Ihr WLAN zuhause

Die Rückseite eines weißen Routers in Nahaufnahme
Pixabay.com

Wenn Unbefugte (bspw. Kriminelle) Zugriff auf Ihren Router erlangen, können sie (unter Umständen) auf alle angeschlossenen Geräte bei Ihnen zuhause zugreifen. Um den bestmöglichen Schutz Ihres Heimnetzes zu garantieren, gibt BEE SECURE Ihnen Tipps um diese Schwachstellen zu beheben.

Der Router zuhause als Sicherheitslücke?

In jedem Haus, das über eine feste Internetverbindung verfügt, befindet sich ein Router. Dieser stellt über WLAN eine Verbindung zum drahtlosen Heimnetzwerk her. Aber genau über diese Eingangstür, den Router, können Unbefugte (wie Cyberkriminelle) sich potentiell Zugriff auf Ihr Heimnetz schaffen und von dort aus auch unter Umständen auf PC, Drucker und andere intelligente Geräte bei Ihnen zuhause zugreifen.

Dies kann unterschiedliche Konsequenzen zur Folge haben, beispielsweise kann ein unerwünschter Mitbenutzer auf Ihre Daten stoßen und bspw. an Passwörter, Kreditkartendaten oder ähnlich sensible Informationen gelangen. Daher ist es wichtig, einige grundlegende Dinge zu beachten, damit der Router den bestmöglichen Schutz für Ihr Heimnetzwerk bieten kann: allen voran regelmäßige Updates.

Wie aktualisiere ich meinen Router?

Regelmäßig werden Software-Updates von den Herstellern veröffentlicht. Bei Software-Updates werden regelmäßig auftretende Fehler beseitigt und Sicherheitslücken behoben. Heutzutage aktualisieren sich die meisten Router im Hintergrund.

Sie bevorzugen manuelle Updates? Dann rät Ihnen BEE SECURE folgendes:

  • Suchen Sie online nach dem richtigen Software-Update. Geben Sie die Marke, Modell- oder Typennummer und „update“ in die Suchleiste ein. In vielen Fällen befindet sich die Seriennummer auf der Schachtel, auf der Unterseite des Geräts oder auf dem Batteriefachdeckel.
  • Folgen Sie den Anweisungen des Herstellers. Wenn möglich, aktivieren Sie automatische Updates.
  • Bei Fragen wenden Sie sich an den Hersteller.

Worauf sollte ich noch achten?

  • Verwenden Sie den Router, den Ihr Internetdienstleister mit Ihrem Abonnement zur Verfügung stellt, damit regelmäßige Updates durchgeführt werden.
  • Setzen Sie ein sicheres Passwort und greifen Sie zum „sichersten Schloss“ WPA2 (Wi-Fi Protected Access), eine Verschlüsselung von drahtlosen Netzwerken, die schwer knackbar ist.
  • Schalten Sie UPnP (Universal Plug and Play) am Router aus. Wie Sie UPnP deaktivieren können, finden Sie im Handbuch des Routers.
  • Deaktivieren Sie die Option, die die Verwaltung des Routers aus der Ferne ermöglichen.
  • Um das einfache Hinzufügen von Geräten in ein bestehendes WLAN-Netzwerk zu verhindern, sollten Sie die WPS (Wi-Fi Protected Setup) Funktion an Ihrem Router deaktivieren.

Ihr zu Hause bleibt eine längere Zeit leer? Dann schalten Sie doch Ihren Router ganz aus um jegliche Angriffe während Ihrer Abwesenheit zu vermeiden.

Quelle: veiliginternetten.nl

Die Akteure hinter BEE SECURE

Initiiert von :

Logo partenaire

Durchgeführt von:

Logo partenaire Logo partenaire

In Partnerschaft mit:

Logo partenaire Logo partenaire Logo partenaire

Kofinanziert von:

Logo partenaire