Helpline Stopline

Do’s and Don’ts im öffentlichen WLAN (Update)

Hand, die ein Papier mit dem Wifi-Signal Symbol in das Bild hält. Im Hintergrund sieht man verschwommen Berge
Pixabay.com

Mit den angehenden Sommerferien verbringt man seine Freizeit auch gerne mal außerhalb der eigenen vier Wände, auf öffentlichen Plätzen oder auch in Cafés und Restaurants. Dank zahlreicher WLAN Zugänge, muss man auch hier nicht auf die Internetverbindung verzichten. BEE SECURE gibt Tipps auf was man achten sollte.

Fast überall in Luxemburg aber auch im Ausland hat man oftmals Zugriff auf öffentliche WLAN-Netzwerke. Besonders wenn man kein mobiles Internet auf seinem Mobiltelefon hat oder wenn gerade kein Mobilfunknetz verfügbar ist, ist ein öffentliches WLAN Netzwerk von Nutzen.

Es gibt zwei Arten öffentlicher WLAN Verbindungen: jene mit und jene ohne Passwortschutz. WLAN Verbindungen ohne Passwort bezeichnet man als „offen“ oder „unverschlüsselt“. Jegliche Kommunikation die über eine solche unverschlüsselte Verbindung durchgeführt wird, kann für andere verbundene Geräte sichtbar sein.

Risiken bei der Nutzung öffentlicher WLAN-Zugänge

Probleme entstehen, wenn andere Nutzer die das gleiche WLAN nutzen, die Absicht haben Passwörter, Usernames und andere Daten zu stehlen. Dies ist bei offenen und unverschlüsselten WLAN Verbindungen der Fall. Eine weitere Betrugsmasche von Kriminellen, ist das Erstellen von falschen WLAN Netzwerken. Diese tragen meist ähnliche oder dieselben Namen wie die der offiziellen Netzwerke (z.B. Namen naheliegender Cafés oder Geschäfte).

Um diesen und anderen Risiken vorzubeugen rät BEE SECURE Ihnen folgendes:

  • Vermeiden Sie Transaktionen wie beispielsweise E-Shopping und E-Banking durchzuführen. Hierbei besteht die Gefahr, dass Kriminelle Zugriff auf Kreditkarten oder Bankdaten erlangen.
  • Vermeiden Sie den Besuch von Seiten, die eine Identifikation (Login) oder die Eingabe persönlicher Daten verlangen.
  • Machen Sie keine Software-Updates, ansonsten besteht das Risiko eine von Kriminellen platzierte Malware herunterzuladen.
  • Deaktivieren Sie die automatische Netzwerkverbindung und auch Ihre WLAN-Verbindung, wenn Sie sie nicht benutzen.

4 Tipps, für die sichere Nutzung öffentlicher Netzwerke:

Um möglichst sicher im öffentlichen WLAN zu surfen, rät BEE SECURE Ihnen folgende Dinge zu beachten:

  • Achten Sie auf verschlüsselte Webseiten: Diese sind durch ein Sicherheitsschloss in der Adresszeile erkennbar und sind mit https gekennzeichnet (wichtig ist es das S am Ende nicht zu vergessen). Eine Hilfe hierbei kann das Add on  HTTPS-Everywhere Add-on anbieten.
  • Benutzen Sie VPN- Verbindungen (Virtual Private Network): Diese ermöglichen es eine verschlüsselte Verbindung aufzubauen indem der VPN-Server dem User eine neue IP-Adresse zuweist und dadurch keine Dritten Zugang erhalten. (Weitere Informationen finden Sie auf cases.lu).
  • Kontrollieren Sie Ihre Einstellungen: Im Betriebssystem sollte man darauf achten, dass das Netzwerk als ein öffentliches und nicht privates Netzwerk eingestellt ist. Somit vermeiden Sie, dass ihr Gerät und die von Ihnen freigegebenen Ordner nicht von anderen Nutzern gefunden werden können.
  • Benutzen Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung: Bei dieser Art der Authentifizierung bekommen Sie zusätzlich zu ihrem Passwort einen einmaligen Code per SMS oder App geschickt. Dank des zusätzlichen Codes wird das Kennen des Passwortes für Kriminelle nutzlos, weil dies allein nicht mehr zum Einloggen genügt.

Im Allgemeinen, sollten Sie ein privates WLAN-Netzwerk stets den Öffentlichen vorziehen. Wenn sie mobiles Internet haben, raten wir Ihnen dieses zu nutzen, anstelle von öffentlichen WLAN-Netzwerken.

Einige Stunden ohne Internet können außerdem auch manchmal sehr entspannend sein.

Quellen: BIG DATA auf Reisen; Betrug beim Online Booking

Die Akteure hinter BEE SECURE

Initiiert von :

Logo partenaire

Durchgeführt von:

Logo partenaire Logo partenaire

In Partnerschaft mit:

Logo partenaire Logo partenaire Logo partenaire

Kofinanziert von:

Logo partenaire