Sicherer in den Oster-Urlaub: Worauf achten bei Smarthphone- und Internetnutzung?

Mit den nahenden Osterferien beginnt auch wieder die Urlaubszeit. Egal ob Sie zum Skifahren in die Berge fahren oder die freie Zeit woanders verbringen – auf diese Dinge sollten Sie in ihrem Online-Leben achten, wenn sie demnächst verreisen!

 

Wer im Urlaub ist, will diesen auch genießen – und möglicherweise auch seine Freude mit Freunden teilen. Wenn Sie Fotos aus dem Urlaub posten, sollten Sie sehr genau auf die Privatsphäreneinstellungen achten und die Fotos auf keinen Fall öffentlich posten. Das gleiche gilt natürlich auch für Statusmeldungen, die Sie über ihren Urlaub veröffentlichen. Öffentliche Postings über Urlaub sind nämlich eine Einladung für Diebe – vor allem, wenn Ihre Adresse bzw. Ihr Wohnort ebenfalls auf ihrem Facebook-Profil veröffentlicht ist. Falls Sie im Urlaub nicht einfach mal auf social media verzichten wollen, überprüfen Sie vor der Abfahrt Ihre Privatsphäreneinstellungen. Wer Fotos unbedingt öffentlich posten will (z.B. auf Instagram) sollte dies am besten nach der Reise tun.

 

Mit dieser Taktik bleiben auch die Sorgen um Roaming-Gebühren erspart. Für viele werden die Osterferien das letzte Mal sein, dass Roaming überhaupt ein Begriff ist – die Gebühren werden in der EU ab Juni 2017 Geschichte sein. Bis dahin gilt: Wer kein Roaming-Zusatzpaket gebucht hat, stellt die Daten-Roaming-Funktion am besten vor der Reise ab, um sich vor schlechten finanziellen Überraschungen zu schützen.

 

Viele Reisende nutzen im Urlaub das WLAN im Hotel oder in Restaurants. Ein offenes WLAN ist allerdings eine Gefahr für Ihre Daten, zum Beispiel für Ihre Passwörter. Achten Sie deswegen darauf, in offenen WLAN-Netzwerken nur verschlüsselte Verbindungen (symbolisiert durch ein grünes Schloss in der Adressleiste im Browser) zu verwenden. Wer Zugriff auf ein VPN hat, sollte dieses verwenden.

 

Das Smartphone birgt aber selbstverständlich nicht nur Gefahren, sondern kann im Urlaub auch helfen: Laden Sie Apps wie Reiseführer, Auskünfte für den öffentlichen Transport oder Offline-Karten vor dem Antritt der Reise auf Ihr Handy und testen Sie diese. So können Sie auch ohne Roaming die Vorteile ihres Smartphones nutzen, wenn Sie sich im Großstadtdschungel verlaufen. Eine weitere lohnende Installation sind Anti-Theft-Apps, mit denen Sie ihr Handy im Falle eines Diebstahls orten können (Das iPhone hat diese Funktion bereits vorinstalliert).

 

Was Sie auf jeden Fall tun sollten: Ihren Urlaub genießen! Dazu gehört auch, mal abzuschalten. Am besten im doppelten Wortsinn. BEE SECURE wünscht Ihnen schöne Ferien!

 

Weitere Informationen von BEE SECURE zum Thema Reisen:

BEE SECURE Dossier „Auf Reisen“

BEE SECURE: „Urlaub, soziale Netzwerke und Internet: Big Data für Einbrecher“

BEE SECURE Factsheet: Mein Urlaub, meine Cloud und ich

BEE SECURE Podcast: Sinn Vakanzefotoen geféierlech?

BEE SECURE Podcast: Mam Smartphone an d‘Vakanz?

BEE SECURE Podcast: Ech paacke meng Valiss an huele … mat