Wie kann ich mein Facebook-Konto schützen ?

Das soziale Netzwerk Facebook ist derzeit ein bevorzugtes Ziel von Cyberkriminellen. Über Facebook können Cyberkriminelle in der Tat auf viele Informationen über die Nutzer zugreifen, gerade weil das Netzwerk dafür gedacht ist, persönliche Erfahrungen und Lebensereignisse zu verbreiten und mit einer ausgewählten und begrenzten Community zu teilen.  Aber nun ja.  Wir befinden uns im Interet, das sollten wir nicht vergessen. Nichts ist dort ganz privat. .

Es kann jedem passieren, dass seine Online-Inhalte zweckentfremdet werden.

Wer hat nicht schon mal in seinem Newsfeed eine solche Nachricht von einem Freund gefunden:  "Bitte ignoriert meinen Post von gestern. Mein Konto wurde gehackt.  Klickt vor allem nicht auf den Link."? Oder wer hat nicht schon mal plötzlich eine verdächtige Nachricht von einem Facebook-Kontakt bekommen, mit dem man so gut wie nie redet, die einen dazu aufordert auf einen Link zu klicken? Und das sind nur ein paar Beispiele von ganz vielen. Erst im Oktober diesen Jahres passierte Folgendes: Facebook wurde Opfer eines Phishing-Versuchs über sein Sicherheitssystem für die Passwort-Wiederherstellung.  Es ist deshalb extrem wichtig, sich gut zu schützen und die richtigen Reflexe zu kennen und sie systematisch anzuwenden, wenn man das ein oder andere Konto auf einer sozialen Plattform hat.

Ob Facebook, Twitter, Instagram oder Snapchat - um nur die bekanntesten zu nennen - alle sozialen Netzwerke können von Personen mit schlechten Absichten missbraucht werden um ihren Opfern zu schaden.  Manche von Ihnen erinnern sich vielleicht an das Missgeschick, das Britney Spears im August 2017 über ihr Instagram-Konto geschah.  Über die Kommentare, die die Sängerin auf ihrem Konto erhielt, wurde eine Schadsoftware verbreitet.  Sogar Promis können Opfer von Hackern werden!

Vor diesem Hintergrund gibt BEE SECURE Ihnen 10 Tipps, die Sie ab sofort umsetzen sollten, um Ihr Facebook-Konto angemessen zu sichern.

10 Tipps um sein Facebook-Konto wirksam zu schützen

  1. Tipp: Wählen Sie ein schwer zu erratendes Passwort (mit mindestens 12 Zeichen, einer Mischung aus Klein- und Großbuchstaben, Sonderzeichen oder, noch sicherer, einen Passwortsatz).  Die Qualität Ihres Passworts können Sie sofort mit dem Online-Passwort-Test auf der bee-secure.lu-Seite überprüfen..
  2. Tipp: Geben Sie eine E-Mail-Adresse zur Wiederherstellung an über die Sie im Falle eines Anmeldeproblems kontaktiert werden können.  Am besten ist es, eine generische Adresse zu verwenden, ohne Namen oder Vornamen, und diese nur für Passwort-Wiederherstellungen zu nutzen.
  3. Tipp: Stellen sie die Anmeldungswarnungen ein. So werden Sie immer informiert, wenn Geräte sich mit ihrem Konto verbinden und können einfacherer erkennen, wenn es eine ungewöhnliche Anmeldung gab.
  4. Tipp: Verknüpfen Sie Ihr Konto mit Ihrer Telefonnummer.  Dies ist eine zusätzliche Garantie falls Ihr Konto gehackt wird, weil Ihnen dann, gegebenenfalls, ein Code über Handy zugeschickt werden kann.
  5. Tipp: Bestimmen Sie ihre Privatsphäre-Einstellungen sorgfältig.  Das nimmt beim ersten Mal etwas Zeit in Anspruch, ist aber notwendig um sicherzugehen, dass Sie nur die Inhalte teilen, die Sie teilen möchten, und zwar nur mit den Kontakten, die Sie ausgewählt haben.  Machen Sie sich immer Gedanken bevor sie etwas "öffentlich" teilen.  Bedenken Sie auch stets, dass Sie nie ganz sicherstellen können wer Ihre Posts schlussendlich sieht, auch wenn Sie den Zugang zu ihren Posts mithilfe der Privatsphäre-Einstellungen einschränken. (Es ist immer möglich, dass andere einen Post anderwärtig teilen, ohne dass Sie überhaupt davon wissen.)
  6. Tipp: Vertrauen Sie keinen betrügerischen Nachrichten in ihrem privaten Postfach oder in Posts von Facebook-Kontakten, in denen Sie gebeten werden Ihre Login-Daten zu verifizieren oder zu teilen indem Sie auf einen Link klicken.
  7. Tipp: Wenn Sie es für möglich halten, dass Ihr Konto gehackt wurde, ändern Sie sofort Ihr Passwort.  Um für zusätzliche Sicherheit zu sorgen, sollten Sie es regelmäßig ändern.  
  8. Tipp: Passen Sie auf, welchen Anwendungen Sie beitreten.  Überprüfen Sie deren Echtheit, zum Beispiel mithilfe der Kommentare, die darüber hinterlassen wurden.
  9. Tipp : Passen Sie auf, welche Freundschaftsanfragen Sie annehmen oder abschicken.  Überprüfen Sie, insofern das möglich ist, die Identität dieser "Freunde".  Nehmen Sie nicht jeden Ihrer Kontaktliste auf.
  10. Tipp: Achten Sie darauf, dass Sie sich nur über einen gesicherten Internetzugang auf Facebook anmelden, besonders wenn es sich um ein öffentliches WLAN-Netz handelt.  Vermeiden Sie Netzwerke für die kein WLAN-Zugansgcode verlangt wird.

MEHR ERFAHREN

Weitere hilfreiche Links um Ihr Facebook-Konto sicher zu verwalten: 

Quellen

Foto : pixabay.com