EULA

Was Sie mit der der Cloud (ver)bindet: die allgemeinen Nutzungsbedingungen

Wenn Sie im Internet einen Cloud-Dienst verwenden, sind Sie durch einen Dienstleistungsvertrag an diesen gebunden. Dieser Vertrag enthält Ihre Rechte und Pflichten gegenüber diesem Cloud-Dienst.

Was sind „allgemeine Nutzungsbedingungen“, international „End User Licence Agreement (EULA)?

Der EULA (allgemeine Nutzungsbedingungen) ist eine Vereinbarung zwischen:

  • dem Benutzer
  • dem Dienstleistungsanbieter und seinen Partnern

Diese Vereinbarung schafft mehrere rechtliche Verpflichtungen. Jeder Vertragsabschluss bedarf einer freien und informierten Zustimmung. Man wird Sie immer bitten, zu bestätigen, dass Sie alle Klauseln des Cloud-Service-Vertrags gelesen haben und diesen zustimmen.

In diesem Sinne ist ein Vertrag eine selbstgewählte Verpflichtung, die von mündigen Personen eingegangen wird, für eine konkret beschriebene Dienstleistung. Die Zustimmung durch die Parteien bringt beispielweise das Bereitstellen eines Online-Dienstes mit sich, gleichzeitig aber auch eine Verwendung der persönlichen Daten.

Eine Vereinbarung, die wichtiger ist, als sie scheinen mag

„Ich habe die Nutzungsbedingungen gelesen und stimme ihnen zu“

Häufig müssen wir dieser Vertragsklausel zustimmen, ohne die Bedingungen wirklich gelesen zu haben. Dies mag daran liegen, dass das Lesen von mehreren Dutzend Seiten juristischen und schwer verständlichen Textes auf unserem Smartphone nicht ideal ist.

Hier ein Beispiel, das die Hauptproblematik des Cloud-basierten Speicherns erläutert:

Wenn Sie Dateien auf Ihrer persönlichen Festplatte speichern, nehmen Sie in Kauf, dass diese Festplatte durch ein technisches Problem ausfallen kann und Sie so Ihre Dokumente verlieren können.

Dieses technische Risiko besteht bei der Cloud nicht. Hier ist es nicht mehr Ihre Festplatte, sondern die eines Dienstleistungsanbieters andernorts. Die einzige Verbindung mit dieser virtuellen Speicherung ist der Vertrag – der möglicherweise keine Klausel zur Gewährleistung eines guten Funktionierens enthält.

Diesen Bedingungen haben Sie mit Sicherheit schon einmal zugestimmt!

In der Cloud haben wir alle schon einmal allgemeine Nutzungsbedingungen akzeptiert, ohne sie vorher gelesen zu haben. Dennoch…

  • Würden Sie einem Postboten gestatten, Ihre Post zu öffnen und deren Inhalt zu verwenden, um etwas über Ihre Vorlieben in Erfahrung zu bringen und diese Informationen für Werbezwecke zu nutzen?
  • Würden Sie sich auf einen Cloud-basierten Speicher-Service verlassen, der Ihnen vorschreibt, zusätzliche Sicherheitskopien zu erstellen, weil der Dienst jegliche Verantwortung bezüglich seiner Effizienz von sich weist.
  • Wären Sie einverstanden, dass die Dokumente, die Sie in einem privaten Rahmen teilen, vom Dienstanbieter oder seinen Partnern für kommerzielle oder öffentliche Zwecke verwendet werden, ganz ohne zusätzliche Zustimmung Ihrerseits?

Diese drei Beispiele von Klauseln zeigen Besonderheiten von Bedingungen, denen Benutzer von Cloud-Diensten zustimmen müssen. Achtung, die meisten Cloud-Dienste beruhen auf unterschiedlichen EULA – die Sie lesen müssen.

Welches sind die wichtigsten Klauseln einer EULA?

Hierüber wird eine EULA Sie informieren:

  • Was der Anbieter mit Ihren Informationen machen kann.
  • Falls Ihre Informationen gespeichert werden, wie, für wie lange, in welchem Kontext und ob sie mit Dritten geteilt werden.
  • Die Art der vom Anbieter erbrachten Dienste, ihre Laufzeit und die geltenden Garantien.

Ein paar Tipps…

EULA ist nicht gleich EULA

Vorsicht: die meisten Cloud-Dienste beruhen auf unterschiedlichen EULAs – an Ihnen sie zu lesen, denn Ihre Rechte und Pflichten können  von Vertrag zu Vertrag unterschiedlich sein.

Sensible Daten

Wenn Sie die Cloud zum sicheren Umgang mit vertraulichen Daten benutzen wollen, dann sollten Sie sich im Vorfeld genauestens über die Funktionsweise des Service  informieren und über die Weise wie Ihre Daten von Dritten verwendet werden können.

Veränderung des EULA

Vorsicht bei folgender Klausel: « Die Bedingungen können ggfs. (vom Anbieter) geändert werden“. In diesem Fall, ist es Ihnen überlassen die neue Version des EULA anzunehmen oder abzulehnen. Seien Sie vorsichtig und halten Sie immer den Schutz Ihrer Daten vor Auge.

Die Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Oft wird im EULA angegeben, dass Ihre Daten weitergegeben werden können, hauptsächlich zu Werbezwecken. Bei dieser Bedingung sollten Sie Acht geben nur das Nötigste an privaten Informationen anzugeben.

In einer EULA kann auch stehen, dass der Vertrag vom Dienstleistungsanbieter verändert werden kann. Die Nutzung des Dienstes ist an die Annahme dieser Änderungen gebunden. Es liegt bei Ihnen, eine neue Version abzulehnen, sollten die Klauseln der neuen EULA nicht mit Ihren Interessen zu vereinbaren sein.

 

Allgemein sind diese Klauseln eher zugunsten des Dienstleistungsanbieters und seiner Partner als zugunsten des Endbenutzers. Das Anklicken des Kontrollkästchens mit dem Sie den allgemeinen Nutzungsbedingungen zustimmen, dauert nicht einmal eine Sekunde, die Konsequenzen hingegen können schwerwiegend sein. Stimmen Sie nicht jedem Dienst einfach zu. Gehen Sie auf Nummer sicher mit Clever Cloud.

 

Factsheet zum Herunterladen

PDF iconBEE-SECURE-clevercloud-EULA_DE.pdf